Mehr Sonnenenergie vom Dach des Frischezentrums Frankfurt

Solaranlage

 

Auf dem Dach des Frischezentrums Frankfurt am Main erzeugt bereits seit Oktober 2009 eine Photovoltaik-Anlage umweltfreundlichen Strom aus Sonnenenergie. Mit insgesamt 6.000 Modulen ist sie derzeit die größte Anlage ihrer Art im Rhein-Main-Gebiet und die zweitgrößte hessenweit.

Von den insgesamt 6.000 einzelnen Solarmodulen sind bislang 3.500 Module auf dem Dach der 23.000 Quadratmeter großen Markthalle im Einsatz. Nun sind weitere 1.400 Module in Betrieb. Insgesamt werden mit der Anlage künftig pro Jahr 190.000 Megawattstunden Solarstrom aus Sonnenenergie produziert. Das entspricht einem durchschnittlichen jährlichen Stromverbrauch von rund 300 Haushalten. Für die Umwelt bedeutet das eine CO2-Entlastung von 675 Tonnen pro Jahr.

Das Frischezentrum Frankfurt am Main ist der erste Großmarkt in Deutschland, der mit einer Photovoltaik-Anlage in dieser Dimension auf den Dachflächen seiner Markthallen zu einer umweltfreundlichen Energiegewinnung beiträgt. „Das Frankfurter Frischezentrum nimmt damit deutschlandweit eine Vorreiterstellung ein. Ich würde mich freuen, wenn andere Betriebe diesem Beispiel folgen“, so Volker Stein.  

Das Frischezentrum Frankfurt am Main ist einer der modernsten Großmärkte für frische Lebensmittel in Deutschland und Marktplatz für rund 100 Großhandelsfirmen.

  

< Zurück