Neue Gesellschaftsform im Frischezentrum

Die FRIBEG Gesellschaft zum Betrieb eines Frischezentrums mbH wurde rückwirkend zum 1. Januar 2009 auf die FRIMA Gesellschaft zur Errichtung eines Frischezentrums mbH verschmolzen. Der Grund für diese Verschmelzung liegt vor allem in der Unternehmenssteuerreform aus dem Jahre 2008. Die FRIMA GmbH trägt seit der Bezeichnung „Frischezentrum Frankfurt am Main- Großmarkt GmbH“.
Ebenso wie die FRIMA GmbH verfügt die neue Gesellschaft über ein Stammkapital von 6,7 Millionen Euro. Mehrheitsgesellschafter mit 75% Beteiligung ist nach wie vor die Großhändler sein. Die restlichen 25% verbleiben bei der Stadt Frankfurt am Main. Die Frischezentrum GmbH ist sowohl für die Verwaltung des Objekts als auch für den Betrieb des Frischezentrums verantwortlich. Gleichzeitig ist sie Vertragspartner für alle Mieter und Dienstleister des Frischezentrums sowie Vertragspartner der Marktbetriebe der Stadt Frankfurt im Rahmen des Erbbaurechtsvertrags und der Darlehensverträge. Die neue GmbH beschäftigt - wie schon die FRIBEG GmbH - 2 Geschäftsführer und 6 Mitarbeiter. Die Änderung der Gesellschaftsform wurde nach der Unternehmenssteuerreform im Jahre 2008 notwendig. Aufgrund der geänderten Bestimmungen wären die Gewerbesteuerforderungen für das Frischezentrum deutlich gestiegen. Nach der Änderung der Gesellschaftsform können in diesem Bereich Einsparungen erzielt werden.
Das Logo des Frischezentrums wurde mit der Gesellschaftsänderung leicht verändert. Das bekannte Zeichen wurde lediglich um den Zusatz „Großmarkt GmbH“ ergänzt.

 

< Zurück