Route der Industriekultur Rhein-Main

Rund 1.000 Orte von lokaler und überregionaler Bedeutung...

 

...bilden die Route der Industriekultur Rhein-Main. Von Hafen- und Industrieanlagen über Brücken,Bahnhöfe, Klärwerke, Arbeitersiedlungen bis zum Technologiepark − das Projekt

bringt die vielen lebendigen Zeugnisse des produzierenden Gewerbes der Regionwieder

in das öffentliche Bewusstsein. Die jährlich stattfindenden Tage der Industriekultur sind

inzwischen eine feste Größe im regionalen Veranstaltungskalender. Sie machen

industriekulturelle Orte erlebbar, die man sonst nur von außen sehen kann. Die Route der

Industriekultur beschäftigt sich mit den wirtschaftlichen, sozialen,technischen, architektonischen

und städtebaulichen Entwicklungen der Industriekultur −in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

 

www.krfrm.de/projekte/route-der-industriekultur/

 

 

Marktplatz der Frische – die Welt des Großmarktes

 

Für ca. 100 Händler beginnt der Tag auf dem Frankfurter Großmarkt um Mitternacht. Hier

kaufen Einzelhändler von Obst und Gemüsegeschäften, Wochenmärkten,

Gastronomiebetrieben, Catering-Unternehmen und Großküchen ein. Das Angebot der Vielfalt

überzeugt, denn mit Produkten rund um den Globus ist immer Saison. Die Führung durch

das Frankfurter Frischezentrum bietet einen Blick hinter die Kulissen der Großmarkthalle.

Begeisterte Markthändler stehen Rede und Antwort.

 

 

Route der Industriekultur Rhein-Main | Führung/Besichtigung:

 

  • Mi / 9.8. / 07:00-08:30 Uhr
  • Fr / 11.8. / 07:00-08:30 Uhr

 

Info und Anmeldung: 069 5077598100, info(4zbcoZp)frische-zentrum-frankfurt.de /

www.frische-zentrum-frankfurt.de / Max. 30 / Treffpunkt: Josef-Eicher-Straße 10,

6:45 Uhr am Pfortengebäude / RMV: Bus 24 bis Haltestelle Frischezentrum.