Verbraucherschutzministerin Puttrich begleitet Kontrolleure des Regierungspräsidiums Gießen

Warenkontrolle

Verbraucherschutzministerin Lucia Puttrich hat gemeinsam mit dem Gießener Regierungspräsident Dr. Lars Witteck eine Qualitätskontrolle für Obst und Gemüse im Frischezentrum in Frankfurt begleitet. Mehr als 100 Obst- und Gemüsehändler bieten im Frischezentrum Frankfurt ihre Waren an. Mit einem Umschlag von mehr als 440.000 Tonnen ist das Frischezentrum die größte Einrichtung Hessens dieser Art. „Unsere Kontrollen helfen, dass die Verbraucherinnen und Verbraucher in den Märkten frische und gesunde Ware erhalten, die frei von Schädlingen sind“, so die Ministerin.

 

Bei dem Kontrollgang durch die Großmarkthalle erläuterten die Qualitätskontrolleure des Gießener Regierungspräsidiums Lothar Lauck und Hubert Olig anhand der jeweiligen Produkte, worauf sie bei der Kontrolle achten müssen. Sie kontrollieren das Frischezentrum Frankfurt 2-3 mal in der Woche unangekündigt.

 

Verbraucherschutzministerin Puttrich machte abschließend deutlich, dass „die Frischekontrollen ein wichtiger Teil der Lebensmittelüberwachung in Hessen ist“. Ziel sei es, den Verbraucher vor gesundheitlichen Gefahren – ausgehend von Lebens- und Futtermitteln, aber auch Bedarfsgegenständen und Kosmetika – zu schützen. Weiterhin gehe es darum, Irreführung und Täuschung der Konsumenten aufzudecken und mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln zu unterbinden.  

  

< Zurück